Suche
  • Ruf mich an für ein kostenloses Erstgespräch:
  • 0221 - 99 55 84 35
Suche Menü

Dein Lumly

Wir sind, was wir denken. Und danach handeln wir. Ob wir wollen oder nicht.

Lumly (das Unbewusste) schläft nie! Er ist zuständig für Herstellung und Verarbeitung der Gefühle.

Hast du dich schon mal gewundert, warum fast alle Menschen sich mit den gleichen Themen herumschlagen? – Selbstbewusstsein, Selbstsicherheit, erfüllende Liebesbeziehung, gelungene Kommunikation, gelassen miteinander reden, Willenskraft und Durchhaltevermögen, Motivation, Entscheidungen treffen, sich besser um sich kümmern, glücklicher leben … Bücher über Bücher, Kurse über Kurse. Man sollte meinen, es gibt genug Methoden, um diese typischen Probleme zu lösen.

Der Grund liegt in unserer Steuerzentrale, dem Gehirn.

das Unbewusste - Lumly

Was denkst du: Wie viel Prozent unseres Gehirns sind bewusste Gedanken, Entscheidungen und Handlungen?

90 Prozent? … 70? … Vielleicht noch weniger?

Erstaunlicherweise laufen ca. 95 % unseres Gehirns UNBEWUSST ab!

Im sogenannten limbischen System werden schwerpunktmäßig Emotionen und Triebe verarbeitet. Das Absichtsgedächtnis (der Verstand), also der bewusste Anteil, macht lediglich ca. 5 % aus.

Ich-Denken 5% (das Bewusstsein)
Ich-Fühlen 95% (das Unbewusste / Lumly)

 

Eine schöne Geschichte: Das Herz fühlt, der Verstand plant (PDF)

Das Unbewusste und dessen Kern, das SELBST, nenne ich Lumly.

Dein Lumly

Lumly

Lumly => das Selbst im intelligenten Unbewussten (Kuhl)

Das mächtige Unbewusste (Lumly) ist zuständig für Herstellung und Verarbeitung der Gefühle.

Dieses emotionale Erfahrungsgedächtnis speichert schon ab der vierten, fünften Woche im Mutterleib kontinuierlich unsere Erfahrungen mit einer Bewertung ab (minus oder plus) – bis zu unserem Lebensende!

Die Bewertungen laufen nicht logisch überlegt ab, sondern emotional oder somatisch (Körpergefühle, Körperempfindungen). Diese Bewertungen bestimmen oder formen unsere Denk- und Verhaltensmuster.

Lass es mich noch griffiger erklären: 

Ich arbeite ja unter anderem mit dem Zürcher Ressourcen Modell (ZRM®), das zwei psychischen Bewertungssysteme des Gehirns für unser Verhalten verantwortlich macht. Im ZRM® gibt es das einprägsame Bild des „Strudelwurms“. Dr. Maja Storch nennt es abgekürzt „Würmli“ und ich nenne es Lumly.

Wie funktionieren zwei psychischen Bewertungssysteme des Gehirns?

Das Bewusstsein (linkshemisphärisch) und das Unbewusste (rechtshemisphärisch) arbeiten ganz unterschiedlich.

Wir tun gut daran, zu wissen, wie diese zwei psychischen Bewertungssysteme des Gehirns funktionieren.

Lumly

Der Lumly meint es eigentlich gut mit uns.

Er will, dass uns nichts passiert. Darum beeilt er sich. Ohne großartig nachzudenken, handelt er – oder lässt etwas bleiben.

  • Entweder etwas scheint gut und angenehm, dann nichts wie hin.
  • Oder etwas scheint unangenehm oder gefährlich, dann Alarmstufe Rot, Gefahr, sofort abhauen!

Das Unbewusste (das emotionale Erfahrungsgedächtnis) reagiert in 200 – 400 Millisekunden.

Wie so oft ist „gut gemeint“ nicht immer „gut gemacht“. Denn unser Unbewusstes will zwar in unserem Sinne handeln, tut es aber mit höchst subjektivem Empfinden.

Gefühle sind nicht logisch!

Wann immer wir beispielsweise als Kind vor etwas Angst hatten oder mit etwas – oder jemandem – eine negative Erfahrung gemacht haben, ist das entsprechend verankert. Das sorgt für entsprechende Reaktionen und unbewusste Muster, die wirken, ohne dass wir es merken und wollen.

Dann scheuen wir uns davor, etwas anzupacken, zweifeln an uns oder laufen immer wieder an dieselben Wände.

Dein Lumly schläft nie.

Er ist immer in Aktion, auch im Traum. Er ist der Sitz unserer gesammelten Lebenserfahrung, Bedürfnisse, Werte, Haltungen, Motiven, Emotionen und Vererbungen. Hier entstehen Gefühle und werden auch verarbeitet.

Darum kannst du dort deine Probleme an der Wurzel packen!

 

Bei mir geht es um:

➡ SELBSTzweifel erkennen und in Zuversicht wandeln
➡ SELBSTmotivation lernen, um für Rückenwind zu sorgen
➡ SELBSTbestimmt dein Leben gestalten + für dich eintreten
➡ SELBSTwachstum statt Stillstand (oder gar Sackgasse)