Suche
  • Ruf mich an für ein kostenloses Erstgespräch: 0221 - 99 55 84 35
  • Oder schreib mir unter: info@motiviere-dich.de
Suche Menü

Können? Zitate, Sprüche, Tipps für Selbstliebe und Liebe – Teil 2

Können-Woche bei Facebook …

Was meine ich mit Können?

Mit dem Fokus auf dem eigenen Können steigern wir unsere Stärken und gewinnen mehr Selbstvertrauen.

Können-Zitate

Ich führe eine Fülle von Zitaten, Sprüchen, Geschichten und Tipps hier zusammen.

Die Intention hinter Zitaten & Co ist es, eine Hilfestellung für die Momente oder Situationen zu bieten, in der man stecken geblieben ist und nicht mehr weiter weiß – auf die Schnelle.

Geschichten, Sprüche und Zitate (Aphorismen) regen die Fantasie und damit alle Sinne an. Sie bewegen uns zum Nachdenken. Sie sind Erfahrungswissen aus dem Leben.

Können

„Wer zu selbst finden will, darf andere nicht nach dem Weg fragen.“ Watzlawick Klick um zu Tweeten

Im ersten Teil meines Blog-Artikels „Zitate, Sprüche, Tipps für Liebe und Selbstliebe“ habe ich den Schwerpunkt auf das Thema Selbstliebe gelegt. In diesem zweiten Teil geht es um Können.

➡ Können – Woche – 1. Tag: bewusste Entscheidung

Eine bewusste und Lumly-gerechte Entscheidung für eine Woche mit dem Fokus „Ich kann …

Wir treffen tausende Entscheidungen am Tag – bewusst und/oder unbewusst:

  • Soll ich heute Essen gehen oder selber kochen? Worauf habe ich Lust?
  • Was ziehe ich heute an?
  • Was ist der heutige Plan? Wie viel Zeit brauche ich wofür? Was ist mir wichtig?
  • usw.

Wir haben die (freie) Wahl. Wir entscheiden und gestalten unsere Zeit. Es gilt nicht zu sagen: Ich habe keine Zeit. Wofür habe ich heute keine Zeit? Ich könnte aber sagen: Ich habe meine Zeit anders gestaltet, andere Prioritäten gesetzt usw. …

Ich lade ein, Euch bewusst für die Können – Woche zu entscheiden, den Satz „Ich kann nicht …“ in „Ich kann …“ zu verwandeln – eine bewusste Entscheidung, die eigenen Gedanken zu leiten. Nur für eine Woche 🙂 Nach dem Motto: Meine Gedanken werden von niemandem und nichts anderem bestimmt (Autopilot). ICH denke und ICH bin HerrIn meiner Gedanken.

Gehen wir erst spielerisch mit dem Satz „Ich kann …“ um. Das hilft uns, die Leichtigkeit zu spüren und an der Übung dranzubleiben 🙂

Ergänze diesen Satz so oft und so viel du es kannst, zum Beispiel: Ich kann …

  • lieben, lernen, lachen, tanzen und auch mal verrückt spielen
  • genießen => Es gibt tatsächlich Menschen, die sich den Genuss nicht erlauben. Die Gründe liegen in der Kindheit. Doch, auch das Genießen können wir trainieren.
  • meine Gefühle äußern => Es gibt Menschen, die sich nicht trauen, ihre Meinung, Interessen und Wünsche zu äußern, weil sie denken, dass das niemanden interessieren würde und sie denken, sie würden damit bei anderen Menschen anecken.
  • dem Sinn meines Lebens folgen entsprechend meinen inneren Werten
  • anderen gut zuhören und verstehen, empathisch sein
  • basteln, nähen, planen, Strategien entwickeln, gut denken, …

➡ Können – Woche – 2. Tag: Gewissheit über das eigene Können

Nichts ist selbstverständlich. Was jedes Individuum kann, gehört zu seinen Stärken.

Eine der schwierigsten Fragen in meiner Praxis: Was findest du gut an dir? Was magst du an dir? Ich bekomme als Antwort oft ein Lächeln, erst ein Schweigen und dann: Ich weiß es nicht!

Hast du Lust, alles auflisten, was du an dir gut findest, ohne das als selbstverständlich zu betrachten?

Wie viele Schmerzen erträgt ein Mensch in seinem Leben? Auch das ist eine Stärke => Durchhaltevermögen

Können-Stärken

➡ Können – Woche – 3. Tag: Konzentration, fokussierte Aufmerksamkeit

Was hilft, den Fokus auf das eigene Können zu richten?

Hohe Ansprüche runterschrauben, Fehler zulassen -> mehr Gelassenheit und weniger Perfektionismus. Er macht blind und krank. Um sich nicht zu verzetteln und auf das Wesentliche konzentrieren zu können

  • im Alltag, im Beruf, in Beziehungen,
  • bei Gestaltung der Freizeit
  • im Bereich Gesundheit und Aktivitäten,

… ist entscheidend, Ziele zu bilden.

Ziele-Können

Worauf will ich mich überhaupt konzentrieren? Welche Wünsche und Visionen habe ich?

Aus Wünschen und Visionen können wir Ziele bilden. Um Ziele erfolgreich umzusetzen, brauchen wir wiederum Selbstdisziplin und Willenskraft. All das ist trainierbar.

Immer bewusster sich konzentrieren lernen. Alles Flatternde und Flackernde überwinden.  Christian  Morgenstern

Eine sehr gute Übung für mehr Selbstdisziplin und Willenskraft:

Pendel-Übung von Gabriele Oettingen: Innehalten, nicht dem ersten Impuls nachgeben:

Pendel-Übung

©Kuhl.Impart

Nutzen wir diese Übung zur Erreichung unserer Ziele mit Selbstdisziplin und starker Willenskraft! Sie hilft, vom Planen zum Handeln / Tun zu gelangen:

  1. Erst denken wir an Schwierigkeiten und Hindernisse, die unseren Zielen im Wege stehen,
  2. dann  wechseln wir zum Ergebnis, das wir erreichen wollen. Wir stellen uns bildlich vor, wie schön es ist, unser Ziel erreicht zu haben. Paar mal zwischen Schwierigen (Aufgaben) und Wunschziel (Ergebnis) hin und her zu pendeln!
  3. Diese Übung hilft auch gegen Groll und Grübeln. -> Unterbrechung der Gewohnheiten, der alten Muster

➡ Können – Woche – 4. Tag: positive Einstellung

Als optimistische Menschen haben wir eine positive Lebenseinstellung und können allen negativen Erlebnissen / Erfahrungen positive Aspekte abgewinnen.

Mit Humor können wir negative Erlebnisse mit positiven Gefühlen verbinden, indem wir einer Sache eine neue Seite abgewinnen.

Beispiel: Ich bin ein humorvoller und positiver Mensch mit positiver inneren Haltung. Ich kann …

  • Frustration aushalten und deren Schmerz ertragen (Frustrationstoleranz). Nicht nur weil ich weiß, dass viel Frustration zum Burnout führen kann.
  • mit Humor und Gelassenheit meine Stimmung positiv beeinflussen
  • Misserfolge bewältigen und daraus lernen
  • usw.

➡ Können – Woche – 5. Tag: Vertrauen und Hoffnung

Wenn ich etwas können muss, kann aber nicht, dann sage ich besser: „Ich kann es NOCH nicht …“

Können-kann ich

Wer eine Positive Haltung hat, glaubt an seine Lern-Fähigkeit.

➡ Können – Woche – 6. Tag: Selbstachtung und Selbstwertgefühl

Ich kann-Selbstwertgefühl

Hohe Ansprüche, alles oder vieles können zu müssen, können zum Burnout führen.

Eine negative Haltung zum „Nicht-Können“ kann Scham in sich tragen, der dem Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen gefährden kann.

Wie stehe ich zu dem, was ich nicht kann? Muss ich alles können? Wer hat das von mir verlangt?

„Keiner kann nichts und keiner kann alles.“ Deutsches Sprichwort Klick um zu Tweeten

➡ Können – Woche – 7. Tag: 🙂 Soheila KANN  die Woche verkürzen 🙂

Diese Woche hatte nur 6 Tage 🙂

Was ist deine Meinung? Was hältst du von „Ich kann nicht …“?

 

Hinterlasse einen Kommentar!

Teile und leite den Artikel an Freunde, Bekannte … Sie werden dir dankbar sein. Vielen Dank!

 

In Liebe

Soheila

Zitate, Sprüche, Tipps für die Liebe und Selbstliebe – Teil 1

Autor:

Am eigenen SELBST zu arbeiten, trägt lebenslang Früchte. Ich bin 1953 in Teheran/Iran geboren und lebe seit 1984 in Deutschland. Mein Leben hat mich gelehrt, dass jegliche wirksame und nachhaltige Veränderung bei einem SELBST beginnt. Egal, wo ich mich befinde – in welcher Situation, mit wem, ob beruflich oder privat, ob in der Liebe oder anderen Beziehungen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: