Suche
Suche Menü

Leben in der Welt der Träume, oder …

… träumen wir von einer besseren Welt?

In welcher Welt willst du leben?

Dies Frage stellt Matthias Wilke in seiner traumvolle Blogparade. (seine Seite ist anscheinend in Bearbeitung)

Mit seiner Frage lässt er mich ein bisschen träumen 🙂

Wie sieht meine Traum-Welt aus?

Leben in der Welt der Träume

 

Das traumhafte Abenteuer auf meinem fliegenden Teppich führt mich zu einer EHRLICHEN Welt 🙂

Menschen in meiner Traum-Welt:

➡ leben und arbeiten FREI und selbstbestimmt: frei von Ängsten, Sorgen, Neid, Wettkampf, Konkurrenz, Lügen und Stress

➡ lernen freiwillig mit Freude, Begeisterung und Leichtigkeit. Sie schöpfen ihre Kreativität aus sich selbst und sind ihren Prinzipien und  INNEREN WERTEN treu.

➡ gehen gelassen ihrer Berufung nach – selbstmotiviert mit Begeistern.  Sie wachsen über sich hinaus.

➡ gestalten ihr Leben selbstbestimmt (beruflich wie privat), kreativ und schöpferisch in Übereinstimmung mit sich selbst. Sie tun das, was sie wirklich wollen, was sie begeistert und beflügelt. Ihr Leben entspricht ihren inneren Werten. Sie führen ein sinnerfülltes Leben.

Menschen in meiner Traum-Welt:

gesundes Selbstwertgefühl

➡ nehmen das Leben aufmerksam und achtsam im Hier und Jetzt wahr, genießen es. Sie fühlen sich verstanden, erleben Glückseligkeit.

➡ leben in guten Beziehungen – zu sich selbst, zum Partner und zu anderen. Sie leben in Frieden und Harmonie miteinander und mit der Natur.

➡ sind die Ruhe selbst. Gelassen und energiegeladen gestalten sie kreativ ihr Leben selbstbestimmt.

Was haben und erleben Menschen in meiner Traum-Welt?

  • Gerechtigkeit, Freiheit, Zufriedenheit und Gelassenheit
  • bedingungslose Liebe und Glückseligkeit
  • Lebensfreude und Leichtigkeit,
  • Gesundheit (psychisch und körperlich)
  • Zugehörigkeit, Geborgenheit und Anerkennung

Menschen in meiner Traum-Welt fördern …

… ihre wahre Größe, Selbstwachstum und Selbstverwirklichung. Kinder erfahren und erleben bedingungslose Liebe der Eltern, die Erwachsene die Selbstliebe ohne WENN und ABER.

Menschen in meiner freien Traum-Gesellschaft …

… sind frei, nicht geplagt von Ängsten, Zwängen (ICH-MUSS-MECHANISMUS), Unsicherheiten, Zweifel und Frust.

Welt

 

Es gibt kein Hamster-Rad-Gefühl und Burnout.

Die Menschen fallen nicht in Depressionen, verlieren den Sinn ihres Lebens nicht.

Sie haben Lebensfreude. Sie sind psychisch gesund und es geht ihnen gut.

 

 

Menschen in meiner Traum-Welt haben keine Blockaden und Ängste mehr: Angst vor

  • Fehler, Ablehnung und Zurückweisung
  • Urteilen, Ver-, und Beurteilen
  • Verlassenheit und Trennung
  • Versagen und Scheitern
  • Gedanken der anderen Menschen
  • Verlust des Arbeitsplatzes und finanzielle Engpässen

In meiner Welt ist die Zugehörigkeit zur Gesellschaft und ihren Organisationseinheiten (wie Familien) selbstverständlich gegeben – ohne WENN und ABER. Macht und Kontrolle liegt in Händen der Mehrheit im Diente der Menschheit.

Welt

Individuen wollen / müssen der Gesellschaft angehören

Die Politik einer Gesellschaft schreibt vor, welche Menschen unter welchen Bedingungen zu ihr gehören. Die Politik zwingt Menschen zur Übernahme von

  • Normen
  • Werten
  • Rollen

„Der Schein regiert die Welt und die Gerechtigkeit ist nur auf der Bühne.“ Friedrich von Schiller Klick um zu Tweeten

Schauen wir uns die Rollen und Rechte der Frauen in der Gesellschaft (weltweite Politik) an – überwiegend ungerecht, alt und traditionell!!!

 

Welt der Übertragung

„Wir wollen nur dein Bestes!“ Boing! Weitergabe der

  • Frust, Aggressionen
  • Erwartungen
  • Enttäuschungen

Bei der Übertragung der Normen

➡ erfahren wir Fremdbestimmung und keine Selbstbestimmung! So geschieht die Weitergabe an nächsten Generationen.

Die jetzige hektische Zeit macht es uns nicht einfach und leicht, für die Erfüllung all unserer Sehnsüchte und Bedürfnisse zu sorgen.

Nietzsche träumte auch von einer besseren Welt 🙂

„Wer von seinem Tag nicht zwei Drittel für sich #selbst hat, ist ein Sklave.“ Nietzsche Klick um zu Tweeten

Wer schafft schon heutzutage, zwei Drittel von seinem Tag für sich selbst in Anspruch zu nehmen?

In meiner Traum-Welt geht das. Von meiner Traum-Welt träume ich erst mal, da ich alleine an gesellschaftlichen Gegebenheiten und Bedingungen nicht ändern kann. Meine Innen-Welt schon!

„Wir nutzen nur 10% unseres geistigen #Potenzials.“ Albert Einstein Klick um zu Tweeten

Was können wir tun, um mindestens 15% unseres geistigen Potentials zu nutzen?

Wir können im Rahmen unserer Möglichkeiten vieles für uns selbst tun (Selbstwirksamkeit). In Übereinstimmung mit unserem Selbst ((Lumly) unsere Potentiale ausschöpfen und erweitern:

Training-Frauen

  • unser wahres Selbst erkennen (Kompetenz-Analyse)
  • unsere Sinne schärfen und eigene Bedürfnisse wahrnehmen, unsere Sehnsüchte erfüllen
  • eigenen Weg gehen und selbstbestimmte Ziele entwickeln
  • unser Potential entfalten und persönliche Weiterentwicklung fördern

Unser wahres Selbst zeigt uns, wie wir in unserer Innen-Welt innere Ruhe und Zufriedenheit finden. Es begleitet uns auf dem Weg zur Verwirklichung Teil unserer Träume. Gestalten wir unsere innere Welt frei, leben wir nach unseren inneren Werten und Prinzipien!

Wie sieht deine Welt-Vorstellung aus?

Herzlichst
Soheila

Autor:

Am eigenen SELBST zu arbeiten, trägt lebenslang Früchte. Ich bin 1953 in Teheran/Iran geboren und lebe seit 1984 in Deutschland. Mein Leben hat mich gelehrt, dass jegliche wirksame und nachhaltige Veränderung bei einem SELBST beginnt. Egal, wo ich mich befinde – in welcher Situation, mit wem, ob beruflich oder privat, ob in der Liebe oder anderen Beziehungen.

9 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hi,
    vielen Dank für deine Träume. Von so einer Welt träume ich auch. Ich habe sogar fast dasselbe geschrieben 😀 Vielen Dank auch, dass ich deine Seite finden konnte. Ich werde jetzt öfters hier sein 😉
    Liebe Grüße
    Sabrina

    Antworten

    • Hallo Sabrina,

      schön und Freude, dass du zu mir gefunden hast. Danke für dein Feedback 🙂
      Sei herzlich willkommen!
      Ich schaue bei dir vorbei, wie deine Traum-Welt aussieht 🙂
      Ist das nicht, dass fast alle Menschen von einer freien und friedvollen Welt träumen?

      Liebe Grüße
      Soheila

      Antworten

  2. Pingback: Blogparade: in welcher Welt willst Du leben? Ich habe einen Traum

  3. Hallo Soheila,

    vielen Dank für diesen facettenreichen Traum. Zu jedem einzelnen Punkt könnte man sicher einen ganzen Roman schreiben und den Traum so immer weiter ausmalen. Sehr inspirierend! 🙂

    Liebe Grüße
    Matthias

    Antworten

    • Hallo Matthias,

      auch vielen Dank für deine bewegende Idee 🙂
      Danke auch für deinen Kommentar!
      Du hast recht. Ich habe das Thema komprimiert geschrieben.

      Noch kürzer zusammengefasst ist die Antwort auf die Frage:
      Arbeiten wir um zu leben oder leben wir um zu arbeiten?

      Liebe Grüße
      Soheila

      Antworten

  4. Hallo Soheila,
    ein wunderbarer Traum. Selbstbestimmte, freie Menschen braucht diese Welt. Wie schön, dass Du mit Deiner Arbeit dazu beiträgst!
    Herzlichst
    Christine

    Antworten

    • Hallo Christine,

      danke für deinen Kommentar!
      Ich teile deine Meinung. Die Welt braucht selbstbestimmte und freie Menschen.
      Wir schaffen, selbstbestimmt unser Leben zu gestalten. Was ist mit Freiheit? Wie viel Freiheit haben wir in der heutigen Welt?
      Ich träume von einer freien Welt 🙂

      Herzlichst
      Soheila

      Antworten

  5. Liebe Soheila,

    danke für deinen Beitrag! Ich gehe davon aus dass viele Menschen insgeheim wissen was zu tun ist, nur fehlt bei den meisten einfach nur das TUN an sich – denn es erfordert unglaublich viel Energie, Wille und Kraft. Es ist eben einfacher mit der Herde mitzulaufen, sich zu betäuben und lediglich Spassorientiert zu sein als sich selbst zu sehen, an sich zu arbeiten, immer wieder aufs neue. Ich freue mich immer wieder zu lesen, dass so viele Menschen auch das umsetzen was sie sagen, lesen und lernen und so hart an sich arbeiten denn…

    „Geduld ist ein Baum, dessen Wurzeln bitter sind, dessen Frucht aber sehr süß ist“

    🙂 Danke und liebe Grüße
    Feraye

    Antworten

    • Liebe Feraye,

      und ich danke dir für deinen Kommentar!
      Wie schön du schreibst, dass viele wissen, was zu tun ist. Nur fehlt manchmal die nötigen Willenskraft und Motivation.
      Womit hat das zu tun?
      Was Spass angeht, wollen wollen wir alle Spass und Freude haben. Das gehört zu unserer Natur 🙂 Ohne geht´s gar nicht.

      Ich unterschreibe deine Meinung: „Es ist eben einfacher mit der Herde mitzulaufen, sich zu betäuben.“ Das ist oft aus Angst heraus.
      An sich zu arbeiten, ist eine der fruchtbarsten und gleichzeitig schwersten Abreit. Manche glauben zu wissen, wer sie wirklich sind und nutzen ihr ganzes Potential nicht. Und manch andere haben vielleicht Angst, tiefer in eigene Persönlichkeit zu steigen, da es weh tun könnte. Mut, durch Schmerzen zu gehen und die Früchte ernten.
      Schön „Geduld ist ein Baum …“
      Auch ein schönes Zitat von Nietzsche:
      „Ein Baum, der stolz in die Höhe wachsen will, kann der Stürme nicht entbehren. Schöpferische Kraft und schöpferisch Erkenntnis werden unter Schmerzen errungen.“

      Dank begleitet von lieben Grüßen
      Soheila

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: