Suche
  • Ruf mich an für ein kostenloses Erstgespräch:
  • 0221 - 99 55 84 35
Suche Menü

Liebe dich selbst – Selbstliebe

Liebe dich, hab ein Herz für dich selbst – mit dir selbst lebst du ein Leben lang.

„Liebe dich selbst“ ist der Aufruf zur Blogparade „Liebe …“ von Lena.

Eine super Idee Lena und ein sehr wichtiges Thema! Aus diesem Anlass unterbreche ich meine Artikel-Reihen „Führe dein Selbst – Selbstmanagement“.

Wie fühlt sich „Liebe dich selbst“ an?

Selbstliebe ist die Basis für:

Wir denken automatisch an andere, wenn die Rede von Liebe ist. Was ist mit der Liebe zu uns selber? In welcher Beziehung stehen wir zu uns selbst? Ist die Selbstliebe egoistisch? Stinkt das Eigenlob?

liebe dich selbst

Fühlst du dich geliebt, sicher und verstanden, geht es dir gut.

Was ist die größte Macht der Welt? Die Liebe

Wer ist wichtiger als du, die wichtigste Person in deinem Leben? DU SELBST!

Zusammen addiert = Selbstliebe

Nichts bewegt die Menschen so tief wie die Liebe. Mit der Liebe geht das Herz auf: Liebe zu Eltern, Geschwistern, Familie, zum Partner, Kindern, zu Freunden … BESONDERS die Liebe zu sich selbst!

Selbstliebe ist für unsere psychische und körperliche Gesundheit sehr wichtig. Von Natur aus wünschen wir uns die bedingungslose Liebe. Wir lieben und brauchen die Liebe.

Was haben wir aber als Kind gelernt?

Viele Menschen haben die Liebe auf Bewährung gelernt, verknüpft mit bestimmten Bedingungen – vor allem verbunden mit Leistungen.

Kennst du das: Ich bin interessant und liebenswert, wenn ich

  • gut genug oder perfekt bin
  • fleißig und diszipliniert
  • dies und jenes leiste
  • so schön, schlank, sexy wäre wie …
  • für andere da bin und allen recht mache …

Beispiele sind eine endlose Auflistung.

Wir entwickeln eine innere Haltung,  zweifeln an unserem SELBST. Denken und Handeln sind dann gegen uns gerichtet.

Gerade starke Frauen kennen sich darum manchmal gar nicht wieder: „Aber ich stehe doch sonst so fest im Leben!“, „Ich weiß doch, was ich kann."

Die Selbstzweifel stecken tief in uns drin. Ständiges Sich-selbst-unterminieren nimmt uns jede Zuversicht, wir sind nicht mehr wirklich wir selbst. Das kostet wahnsinnig Energie und besonders gemein: Wir strahlen Unsicherheit aus – was wiederum beeinflusst, wie unser Umfeld uns sieht und mit uns umgeht.

Ein negatives Selbstbild kann Ängste hervorrufen wie: Angst vor Niederlagen, Liebesentzug, Misserfolgen, Angst davor, verlassen zu werden, Angst vor Nähe (Selbsthingabe), Angst vor jeglichem Verlust: Freiheits- oder Autonomieverlust, Liebesverlust, Verlust der lieben Menschen, Verlust der Arbeitsstelle …

Die Angst vor Liebesentzug oder Liebesverlust ist größer als selbst die Liebe zu spüren.

Hier macht sich ein Gedanke bemerkbar: Bin ich überhaupt fähig, Liebe zu empfangen und Liebe zu schenken?

Betrachten wir unsere Denk- und Verhaltensmuster, die unser Verhalten leiten. Wir versuchen (oft unbewusst) diese Muster in unsere Beziehungen einzubringen oder zu praktizieren. Folge: Die Liebe wird häufig in besitzergreifende und fordernde Form erlebt oder gestaltet.

Das erleben wir besonders häufig in Paarbeziehung und auch Kind-Eltern-Beziehung.

Kennst du diese Sätze: Wenn er mich lieben würde, hätte er

  • meinen Geburtstag nicht vergessen
  • mehr Zeit für mich
  • Dingen weggelassen, die ich nicht mag, die mich stören

Jetzt Schluss mit Hintergrund und Warum, zurück  zum Thema „Selbstliebe“ und deren Duft 🙂

Liebe dich selbst, so wie du bist! Stehe zu dir!

Begegne dir mit der Wärme der Liebe zu dir und hab ein Herz für dich selbst!

liebe dich selbst

Hast du Zuhause oder in der Schule gelernt, dich selbst zu lieben? Wenn ja, wunderbar 🙂

Anderenfalls kannst du es nachholen und lernen. Selbstliebe ist durchaus mit dem Training möglich. Ja, der Mensch ist lernfähig – von Wiege bis zum Lebensende 🙂

Warum ist die Selbstliebe so wichtig?

Du bist die wichtigste Person in deinem Leben. Du bist immer und überall mit dir, gleich wo, in welcher Situation, mit wem, ob in Liebesbeziehung oder in anderen Beziehungen – beruflich wie privat.

Eine gute Beziehung zu Dir selbst ist die Basis für den Erfolg in deinem Berufs- und Privatleben.

Was brauchst Du? Liebe und Achtsamkeit, Zuwendung und Zärtlichkeit, Vertrauen und Zuversicht, Bestätigung und Anerkennung, Respekt und Akzeptanz?

All das kannst Du dir selbst geben. Entscheide dich für dich und liebe dich selbst.

„Sei dir selbst ein starkes Fundament!“ Liebe dein Fundament. Darauf kannst du bauen. Klick um zu Tweeten

Goldene Gedanken:

  1. Ich bin die wichtigste Person in meinem Leben.
  2. Eine beste Freundin bin ich für mich!
  3. Mein wahres Selbst, meine Größe lebe ich aus.
  4. Ich habe Freude an mir und bin eine gute Führungskraft für mein inneres Team, oder bin eine gute Mama für meine inneren Kinder.

Was hilft dir, dich selbst lieben zu lernen und deine eigene beste Freundin zu sein?

Es ist hilfreich zu wissen, wer du bist, wie du tickst.

Wie kannst du dir sicher sein, dass das, was du von dir zu wissen glaubst, das ganze Bild ist?

Eine fundierte Selbsterkenntnis hilft, Klarheit zu schaffen:

  • Wo stecke ich gerade?
  • Was will ich?
  • Was soll ich als nächstes tun?

Nun zu meinem einzigen praktischen Tipp nach dem Motto: „Wenig ist mehr“ 🙂 Das verschafft dir Erfolgserlebnisse, die dir Mut zu MEHR machen.

Behalte vier oben genannten goldenen Gedanken im Gedächtnis. Nun stell dich vor Spiegel und lächele dich an! Sage hörbar: „Ich habe dich lieb“, oder „Ich mag dich“. Spüre, welche Auswirkung das bei dir hat. Alles braucht seine Zeit -> Übung macht den Meister!

Was denkst du?

Schreibe mir deine Gedanken oder deine Fragen! Das freut mich.

Herzlich

Soheila

Autor:

Am eigenen SELBST zu arbeiten, trägt lebenslang Früchte. Ich bin 1953 in Teheran/Iran geboren und lebe seit 1984 in Deutschland. Mein Leben hat mich gelehrt, dass jegliche wirksame und nachhaltige Veränderung bei einem SELBST beginnt. Egal, wo ich mich befinde – in welcher Situation, mit wem, ob beruflich oder privat, ob in der Liebe oder anderen Beziehungen.

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Die Liebe zu sich selbst - ein Überblick - Sprachenlust

    • Ich begrüßte freudig den aufbauenden Denkanstoß von Lena, über das wichtigste Thema überhaupt „Selbstliebe“ zu schreiben.
      Würdigung und Wertschätzung des eigenen Selbst mit allen Ecken und Kanten und Mitgefühl mit sich selbst statt Mitleid steigern das Selbstwertgefühl: „Ich bin meine beste Freundin und dankbar, dass es mich gibt“
      Mit so einem starken Selbstbild und Selbstwertgefühl kann ich durch die Höhe und Tiefe meines Lebens gehen, Herausforderungen des Lebens standhalten.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: